Checkliste – Frühjahrscheck für Dein Fahrrad

0

Frühjahr ist Radelzeit. Doch vor der ersten großen Tour empfiehlt sich ein Fahrradcheck

Sauber fährt besser

Ein sauberes Rad ist eleganter, fährt besser und wenn der Pannenteufel zuschlägt, repariert es sich angenehmer. Putzen Sie Ihr Rad mit lauwarmen Seifenwasser. Hochdruckreiniger sind tabu! Hartnäckiger Dreck lässt sich mit „Degreaser“ (Entfetter, z.B. von TipTop, ca. 8 Euro) entfernen.

Schutzschicht

Nach dem Trocknen braucht das Rad Pflege: Moderne Pflegemittel (z.B. „Clean & Polish“ von TipTop, ca. 10 Euro) eignen sich universell für alle Oberflächen und bieten eine clevere Kombination aus Reinigungslotion und lang wirksamer, waschbeständiger Hightech-Nano-Oberflächenversiegelung. Mit der Reinigung wird gleichzeitig die Nano-Versiegelung aufgetragen: Diese verzögert die Neuverschmutzung deutlich und erleichtert die spätere Reinigung.

Machen Sie Druck

Pumpen Sie die Reifen stets prall auf! Auf der Flanke jedes Reifens ist der Maximaldruck in bar oder psi (1 bar = 14 psi) angegeben. „Ein praller Reifen rollt leichter, schont die Felge und man hat seltener Platten.“, erklärt Carsten Zahn vom Reifenspezialisten Bohle. Mit dem „Airmax Pro“ (12,90 Euro) bietet Schwalbe einen cleveren Luftdruckmesser für zuhause und unterwegs an.

Die Laufräder

Kontrollieren Sie die Bremsfläche der Felge. „Rillen sind ein Anzeichen für Steinchen in den Bremsklötzen“, erklärt Dirk Belling vom Bremsenspezialisten Avid (www.sram.com). Prüfen Sie den Rundlauf der Räder: Hat das Rad einen Achter oder sind Speichen gebrochen, so muss der Fahrradmechaniker ran.

Kettenspiele

Ist die Kette rostig, ist alles zu spät. Sie wird nie wieder richtig geschmeidig laufen. Ersetzen! Ist die Kette hingegen stark mit altem Öl/Fett oder Dreck verschmutzt, so sollte man sie erst säubern. Am besten mit einer alten Zahnbürste und Entfetter („Degreaser“). Anschließend schmieren: „Optimal ist es, das Öl mit einem Lappen dünn auf die Kette aufzutragen, so wird die sie nicht zum Schmutzfänger „, empfiehlt Uwe Dohse vom Pflegemittelhersteller TipTop. Neuartige Kettenöle mit Nano-Technologie schmieren die Kette besser und ziehen gleichzeitig weniger Dreck an („Nano Diamant“ von TipTop, ab ca. 10 Euro).

Bremsen

Hier ist eine genaue Einstellung besonders wichtig. „Die Bremsschuhe sollten nicht mehr als zwei Millimeter pro Seite von der Felge entfernt sein und beim Bremsen ganz aufliegen“, so Dirk Belling. „Prüfen Sie vor der ersten Fahrt sorgfältig die Funktion der Bremsen“, ergänzt Bettina Cibulski vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC).

Licht

Funktionierendes Licht ist Pflicht. Und vergessen Sie nicht, Front- und Rückstrahler und sämtliche „Katzenaugen“ zu putzen. „Schon kleine Flecken auf dem Scheinwerfer sorgen für schwarze Löcher im Lichtkegel.“, erklärt Guido Müller vom Lichthersteller Busch & Müller.

Ölen, ölen, ölen

Alle Seilzüge am Rad müssen auf Risse in der Schutzhülle hin geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Anschließend die Innenzüge mit Pflegeöl schmieren. Öl und Fett sollte man übrigens sparsam einsetzen.

Richtige Sattelhöhe

Stimmt die Sattelhöhe noch? Richtwert: „Auf dem Sattel sitzend muss die Ferse des ausgestreckten Beins die untenstehende Pedale knapp erreichen können“, erklärt Rolf Häcker vom Ergonomiekomponentenhersteller Humpert (www.humpert.com). Wenn Sie dann mit dem Ballen auf der Pedale aufsetzen, haben Sie ein leicht gewinkeltes Bein – ideal zur Kraftentwicklung und gelenkschonend. Und wer die Sattelhöhe verstellen muss, der kann die Gelegenheit nutzen, und gleich die Sattelstütze fetten.

Sicherheitsscheck

Und bevor Sie sich jetzt wieder auf den Sattel schwingen, sollten Sie prüfen, ob alle Schrauben wieder ausreichend fest sitzen. Funktionieren Bremsen und Schaltung einwandfrei? Sollten Zweifel aufgekommen sein, suchen Sie ein Fahrradfachgeschäft auf.

Service satt?!

Sollten Sie das Arbeiten am eigenen Rad satt haben, so bietet sich für Sie ein Rad mit der VSF..all-ride Zertifizierung an. Zu diesen Rädern (zum Beispiel das Model „Culture black“ von riese und müller) gibt es ein optionales Servicepaket mit drei kostenlosen Winterchecks und zwei Jahren Vollservice (inklusive Plattenflicken).

Das brauchen Sie für den Fahrrad Frühjahrsputz:

  • Eimer mit Lappen und lauwarmes Wasser
  • evtl. Entfetter (z.B. „TipTop-Degreaser“, ca. 10 Euro)
  • Reiniger-Versiegelung (z.B. „Clean & Polish“, ca. 10 Euro)
  • Kettenpflege (z.B. „Nano Diamant“, ca. 10 Euro)
  • Luftdruckmesser (z.B. „Schwalbe Airmax pro“, ca. 12 Euro)
  • Inbusschlüsselset (z.B. von Humpert, ca. 5 Euro)
  • Handreiniger (z.B. „Clean-up“, ca 3 Euro)

Video Fahrrad Frühjahrsputz

Bilder Fahrrad Frühjahrsputz

94%
94%
Bewertung

Fahrrad Frühjahrsputz - auch wenn das Fahrrad den Winter im Keller verbracht hat, so hat sich doch einiges an Dreck angesammelt, der nicht nur unschön ist, sondern auch den Verschleiß fördert. Für eine gründliche Reinigung genügen ein Eimer mit warmem Wasser und etwas Spülmittel, teure Spezialprodukte sind nur bei extremer Verschmutzung sinnvoll.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (0 Stimmen)
    0
Weitersagen:

Kommentare