Kurzer Frühjahrscheck für Fahrräder

0

Frühjahrscheck für Fahrräder – eine Checkliste

Milde Frühlingstemperaturen laden jetzt zum Radfahren ein. Ob für längere Ausflüge am Wochenende oder regelmäßige tägliche Wege – bevor man sich in den Sattel schwingt, sollte die Sicherheit des Drahtesels nach der Winterpause überprüft werden. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. gibt Tipps, worauf man achten sollte, um sicher und bequem radeln zu können.

„Unterziehen Sie das Fahrrad einem gründlichen Check. Reifen, Speichen, beide Bremsen, Kette, Klingel und Licht müssen intakt sein und gut funktionieren. Achten Sie auch auf einen ausreichenden Reifendruck“, empfiehlt Alexandra Borchard-Becker von der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. Alternativ kann man das Rad in einer Werkstatt durchchecken und, wenn nötig, gleich reparieren lassen. Kostenvergleiche sind hier empfehlenswert. Für die Verkehrssicherheit ist eine Lichtanlage mit einem weißen Scheinwerfer vorne und einem roten Rücklicht vorgeschrieben. Zusätzlich sind Reflektoren Pflicht: Ein weißer vorne und zwei rote hinten, gelbe Reflektoren an beiden Seiten der Pedalen sowie pro Rad zwei gelbe Speichenreflektoren oder weiße Reflektorstreifen an den Reifen oder Felgen. Zwar ist ein Helm nicht Pflicht, sollte aber als Schutz vor Kopfverletzungen zur Standardausrüstung gehören. Er sollte fest und gerade sitzten, sich gut einstellen lassen und nicht drücken oder verrutschen. Die Riemen sollten eng am Kopf anliegen und der Verschluss gut zu bedienen sein. Sie sitzen richtig, wenn zwischen Gurt und Kinn ein Fingerbreit Platz ist.

Vor der Fahrt sollte der Sattel passend eingestellt werden, damit man entspannt und körpergerecht fahren kann: Die Sattelhöhe passt, wenn das unten stehende Pedal mit dem ausgestreckten Bein und waagerechten Fuß gerade noch erreicht werden kann. Die horizontale Sattelposition stimmt, wenn bei waagerechter Pedalstellung die Kniescheibe senkrecht über der Pedalachse steht. Um Verspannungen vorzubeugen und den Rücken zu entlasten, wird empfohlen, mit nur leicht geneigtem Oberkörper zu fahren. Die Arme sollten leicht gebeugt werden, um Erschütterungen abzufangen.

Regelmäßiges Radfahren ist ein ideales Ausdauertraining. Gesundheit und Wohlbefinden profitieren auch schon bei kürzeren Strecken. Mehr über die positiven Wirkungen verrät die Broschüre „Rad fahren“ der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. Das 24-seitige Heft gibt Tipps zum Kauf, für das Training und für eine geeignete Ausrüstung.

Video Frühjahrcheck für Fahrräder

Bilder Frühjahrcheck für Fahrräder

Weitersagen:

Kommentare